Mein Leben mit Diabetes – mein DIA-Rückblick 2017 Diabetes & Arbeit!

Mein Leben mit Diabetes –  mein DIA-Rückblick 2017 Diabetes & Arbeit!

spiegel

Ein aufregendes Jahr! Diabetes ist mittlerweile auch ein Schwerpunkt in meinem Arbeitsalltag geworden – auf der einen Seite weil ich Menschen mit Diabetes unterstütze, Motivation zu gewinnen und Belastungen im Alltag abzubauen und auf der anderen Seite habe ich natürlich auch  meinem eigenen Diabetes im Schlepptau. Und da Arbeit ja bekanntlich einen großen Teil unserer Zeit in Anspruch nimmt, widme ich den zweiten Teil meines DIA-Rückblicks 2017 dem Thema Diabetes & Arbeit!

Mein Arbeitsalltag mit Diabetes!

Ich habe keine festen Arbeitszeiten. Als Coach kann ich mir in vielen Fällen meine Zeit einteilen und wenn ich nicht in Sachen Diabetes unterwegs bin, arbeite ich in unserem eigenen Wein – und Spirituosengeschäft "Die Genussverstärker". Fluch oder Segen? Von beidem ein wenig, denke ich, manchmal fehlt ein bißchen die Struktur und die Regelmäßigkeit, die den Tag in einem Angestelltenverhältnis einteilt, auf der anderen Seite habe ich die Freiheit, kleine Auszeiten zu nehmen, wenn ich mich mal etwas intensiver um meinen Diabetes kümmern muss.

Die Menschen in meinem Arbeitsumfeld wissen, dass ich Diabetes habe. Also wundert sich keiner, wenn ich messe oder spritze. Auch im Umgang mit den Kunden gehe ich offen damit um, wenn ich zum Beispiel gerade gespritzt habe und etwas esse, erkläre ich kurz, was los ist und esse weiter während ich im Laden stehe. Oder wenn ich in einem Coaching-Workshop einen kleinen Unterzucker habe genauso. Bei meinen Kunden mit Diabetes ist das ja sowieso kein Problem! Das war aber nicht immer so und hat mich in der Vergangenheit auch ab und zu schlechte Werte gekostet, weil ich Hemmungen hatte, vor anderen zu messen und zu spritzen. Oder die Konzentration hat gelitten, weil ich mit niederigen Werten in Meetings saß und erst reagiert habe, wenn es schon fünf vor zwölf war.

Vor ein paar Jahren habe ich dann entschieden, dass es um mich und meine Gesundheit geht. Schritt für Schritt habe ich mein Verhalten geändert. Immer mehr Situationen, die nicht gut für mich und meinen Diabetes waren, verändert. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen und dauert seine Zeit. Auch Rückschläge gab es einige, doch insgesamt bin ich einen mächtigen Schritt vorwärts gegangen und fühle mich sehr wohl damit.

Coaching, Workshops, Vorträge, Messen – zufrieden und stark im Alltag mit Diabetes!

Dieses Jahr gab es einige Vorträge, Coachings und Workshops von mir – bei DiaExpert in Frankfurt, im Fitness-Studio Injoy in Offenbach, bei den Diabetikern Hessen e.V., im Sana-Klinikum Offenbach und in der Apotheke zum Löwen in Offenbach. „Zufrieden und stark im Alltag mit Diabetes“ ist dabei die große Überschrift. Die Diagnose fordert uns heraus und das Leben wird ganz schön umgekrempelt. Wir müssen uns mit der neuen Situation zurecht finden oder, wenn wir schon länger dabei sind, wieder zurückfinden auf einen guten Weg für uns.

Ich habe viele unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Sorgen und Problemen getroffen. Wir haben diskutiert,Verhaltensweisen hinterfragt und vor allen haben wir gemeinsam neue Wege entdeckt, wie es leichter werden kann im Alltag mit Diabetes.

Mein Fazit zu Diabetes & Arbeit

Arbeit ist ein wichtiger Teil auch in meinem Leben. Ich habe den Anspruch, dass mir meine Arbeit Spaß macht und ich sie sinnvoll finde. Aber auch mein Diabetes braucht seinen Platz in meinem Arbeitsalltag. Er ist schnell beleidigt, wenn ich ihn vernachlässige. Mittlerweile haben wir ganz gute Absprachen getroffen. Ich gebe ihm die notwendige Aufmerksamkeit und er versucht, möglichst ausgeglichen zu sein. So haben wir beide unseren Beitrag zu leisten, damit unser Zusammenleben gelingt.

Wie war dein Jahr mit Diabetes & Arbeit?

Ina Manthey
Typ-1, Coach und Mediatorin für Menschen mit Diabetes
zufrieden und stark im Alltag mit Diabetes

 

P.S Willst du weiterhin über meine neuem Blogartikel und Aktionen informiert werden, dann trag' dich am besten in meinen Newsletter ein.

Bildquelle: Diese Abbildung wurde inspiriert durch die bikablo®Publikationen, www.bikablo.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.