BUCHTIPP: Sei nicht so hart zu dir selbst von Andreas Knuf

Buchtipp: Sei nicht so hart zu dir selbst von Andreas Knuf

sei-nicht-so-hart-zu-dir-selbst

Selbstmitgefühl, was für ein schönes Wort. Das hat mich neugierig gemacht, „Sei nicht so hart zu dir selbst“ von Andreas Knuf zu lesen.

Wer kennt ihn nicht, diesen Dauernörgler, der immer etwas zu meckern hat und uns das Gefühl gibt, nie etwas gut genug und ständig Fehler zu machen. Muß das denn wirklich so sein oder so bleiben?

Andreas Knuf ist Diplompsychologe und psychologischer Psychotherapeut. Er vertritt die Meinung, dass das Selbstmitgefühl ein Schlüsselelement ist, um Veränderungsprozesse voran zu bringen. Ein neuer Ansatz, der nicht die Stärkung des Selbstwertgefühls in den Fokus rückt, sondern beleuchtet, welche Auswirkung es hat, wenn wir wohlwollend mit uns selbst umgehen.

Lesebuch oder Arbeitsbuch?
Es geht beides – und genau das macht das Buch sehr abwechslungsreich. Die vielen Beispiele aus dem Alltag regen zum Nachdenken an. Die beschriebenen Situationen wie z.B. Reaktion auf einen Unfall mit Blechschaden, die lange Liste der „ich sollte“ oder wie gehe ich mit mir um, wenn ich krank bin sind Situationen, die wir alle kennen und das macht es so interessant, denn während des Lesens beginnen wir uns eigenes Verhalten zu reflektieren. Die kurzen Achtsamkeitsübungen sind einfach aber wirkungsvoll und verlocken zum Ausprobieren.

Adé Perfektionismus
Beruhigend ist die Aussage des Autors, dass auch er sich auf seinem Weg befindet und sich immer wieder auf sein Selbstmitgefühl besinnen muß. Also nichts, was wir einmal machen und dann ist es für immer da, sondern etwas, das uns begleitet und das immer stärker bei uns wird.
Kernfragen, die uns die Augen öffnen und Raum bieten, den Umgang mit sich selbst zu verändern sind diese zwei Achtsamkeitsübungen, die sich durch das Buch ziehen: „Verurteile ich mich gerade selbst? Wenn ja, wofür?“ und „Wenn ich es gut mit mir meine, was würde ich jetzt tun?“ Sie verschaffen uns beim Lesen eine kurze Pause und einen Impuls unsere Haltung zu überprüfen.

Mein Fazit
Ich empfehle dieses Buch allen Menschen, die oft mit sich hadern oder überkritisch mit sich sind. Es ist ein guter Start und Einstieg in ein Leben, in dem wir uns annehmen wie wir sind und uns Fehler eingestehen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.
Menschen mit Diabetes kann es unterstützen, ein entspannteres Leben mit dem Diabetes zu führen und nicht ständig gegen sich selbst anzukämpfen.

Ina Manthey
Coach für Menschen mit Diabetes 

Buchtipp:
Andreas Knuf „ Sei nicht so hart zu dir selbst – Selbstmitgefühl in guten und in miesen Zeiten“, Kösel-Verlag 2016, ISBN 978-3-466-34622-6

Sei der Erste, der den Beitrag teilt:

2 comments on “BUCHTIPP: Sei nicht so hart zu dir selbst von Andreas Knuf”

    • manthey Antworten

      Hallo Maren,

      das stimmt, nachdem ich das Buch gelesen hatte, war ich noch viel sensibler für meine Umgebung und habe viele Situationen beobachtet, in der mehr Selbstmitgefühl toll gewesen wäre. Auch wenn ich nicht mehr ganz am Anfang stehe, habe ich einige gute Impulse aus diesem Buch mitgenommen.

      Liebe Grüße, Ina

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.