Blog

5 Motivationskiller – und wie du ihnen begegnen kannst

5 Motivationskiller – und wie du ihnen begegnen kannst 

motivations-challenge

Ich bin so unmotiviert. Hast du dich schon mal gefragt, warum das so ist? Vielleicht hast du noch nicht dein richtiges Motiv gefunden, warum du etwas tust. Hä? Mein Motiv fragst du dich jetzt vielleicht. Die Beweggründe etwas zu tun oder auch nicht zu tun, sind von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich. 

Read More

5 Gründe, warum du den T1Day 2018 nicht verpassen solltest!

5 Gründe, warum du den T1Day 2018 nicht verpassen solltest!

t1day-2018

Einfach klasse! Ich wusste nicht, was mich erwartet als ich mich spontan dazu entschlossen habe, auf den T1-Day nach Berlin zu fahren. Eine Premiere für mich und ein absoluter Gewinn für meinen Alltag mit Diabetes.

Ich nenne dir heute meine 5 wichtigsten Gründe, warum du 2018 auch dabei sein solltest:

1. Den Horizont erweitern – Neues aus erster Hand!
Es gab interessante Vorträge im Schwerpunkt zu CGM/FGM und Pumpen. Eine bunt gemischte Auswahl an ReferentInnen – Ärztinnen, Ärzte, Diabetesberaterinnen und natürlich DiabetikerInnen – zeigen die verschiedenen Perspektiven. Dateninterpretation von CGM-Profilen, Kostenübernahme und CGM, Hautirritationen durch Pflaster, Diabetes Apps, Trends bei Diabetes – um nur eine Auswahl zu nennen. Sehr beeindruckt haben mich die zwei Jugend-forscht-Gewinnerinnen, mit ihrer App für den Blutzucker im Laufe des Zyklus (Bericht).   

2. Ins Gespräch kommen und neue Kontakte knüpfen!
Es war ganz leicht, mit anderen Leuten auf dem T1-Day in Kontakt zu kommen und interessante Gespräche zu führen. Egal, ob in den Pausen, an den Messeständen oder in den T1Camps, es gab eine Menge Austausch an allen Ecken. Eine quirlige Community und toll für mich, auch einige Leute live zu treffen, die ich schon aus der Social Media Welt kannte.

3. Unsere Power spüren!
Knapp 300 Besucher, wow, das hat Power, bunt gemischt durch alle Alterklassen. Besonders die Breakdance-Aufführung der „Diabetes Kids“ hat mir gezeigt, wie wichtig diese Veranstaltung ist, denn hier spüren wir, dass wir ein normales Leben führen können und uns alle Wege offen stehen, wenn wir uns gut um uns kümmern und die Technologie nutzen, die uns unterstützt. Ich finde es gerade für die Kids wichtig, dieses Gefühl schon ganz früh zu erleben.

4. Motivation – du bist nicht allein und auf einmal ist alles so normal!
Wenn es völlig normal ist, deinen Blutzucker zu messen, Insulin zu spritzen oder du Schläuche siehst, die aus der Hosentasche hängen, dann bist du auf dem T1-Day. Keiner beäugt dich am Buffet, ob du das denn auch essen darfst, was du dir gerade auf den Teller füllst. Und ja, das Buffet hat viele Leckereien geboten.

5. Berlin ist eine Reise wert!
Warum nicht den T1-Day mit einem kleinen Städtetrip verbinden. In diesem Jahr habe ich eine Freundin besucht, die ich schon viele Jahre nicht mehr gesehen habe. Ein guter Anlass beides miteinander zu verbinden. Sightseeing ist natürlich auch immer eine Option.

Save the date 28.01.2018 www.t1day.de – ich bin dabei! Du auch?

Ina Manthey
Typ-1, Coach und Mediatorin für Menschen mit Diabetes
zufrieden und stark im Alltag mit Diabetes

Nachgefragt … ein Interview mit Kirsten Schade

Nachgefragt … ein Interview mit Kirsten Schade Kirsten-IMG_4003-log-1

Heute stelle ich euch Kirsten Schade, den klugen Kopf hinter der GenerationenBeratung in Moers vor. Ich habe Kirsten in meinem Coaching-Netzwerk kennengelernt und bin der Meinung auch ihr solltet mehr über sie und ihre Arbeit als Expertin und Lotsin im Behördendschungel erfahren. Deshalb habe ich sie um ein kleines Interview gebeten. Vielen Dank, liebe Kirsten für deine Antworten.
 

Read More