Advent, Advent – easy peasy oder große Herausforderung fürs Diabetesmanagement?

Advent, Advent – easy peasy oder große Herausforderung fürs Diabetesmanagement?

Noch zwei Wochen bis Weihnachten. Wir sind mitten in der Adventszeit, überall funkelt und glitzert es. Gefühlt an jeder Ecke stehen bunte Teller mit Keksen, Lebkuchen und Dominosteinen rum. Und natürlich gehört auch der Weihnachtsmarktbesuch mit Glühwein und Co in diese Zeit.

 

Easy peasy oder nicht so einfach?

Wie sieht es bei dir aus in dieser Zeit? Ist es besonders schwer, dein Diabetesmanagement gut im Griff zu behalten oder ist es nicht anders als zu anderen Jahreszeiten?

Ich habe vor kurzem einen kleinen Workshop unter dem Motto „motiviert durch die Weihnachtszeit mit Diabetes“ gemacht. Da sind einige Herausforderungen zusammen gekommen, wir haben gut diskutiert und auch einige tolle Anregungen gefunden, die den Alltag mit Diabetes in der Weihnachtszeit etwas leichter machen können. Heute stelle ich euch einfach mal ein paar Ideen vor.

 

# Keksinferno

Die Versuchung ist groß und gerade in der Adventszeit überall verfügbar. Um Kekse & Co. blutzuckertechnisch in den Griff zu bekommen, ist wichtig zu wissen, wieviele Kohlehydrate enthalten sind. Wichtige Helferlein sind die Angaben auf der Verpackung, BE/KE-Listen und Food-Apps mit Nährwertangaben zur Orientierung oder einfach selber backen, dann weißt du genau Bescheid, was drin ist. Mir hilft es zu portionieren. Mit „einen und noch einen und noch einen“ komme ich nicht so gut klar.

 

# Feierwahn

Eine Weihnachtsfeier jagt die nächste, heute, morgen und übermorgen Verabredungen auf dem Weihnachtsmarkt. Wie gehst du damit um? Kein Problem zu messen und zu spritzen auch wenn es eng und kalt ist? Das ist eine der Situationen für mich, in der ich mir eine Pumpe wünsche. Dieses Jahr wird es wohl nichts mehr werden, aber vielleicht ja bis zum Nächsten.

 

# Transparenz an der Glühweinbude

Kennst du den Glühwein mit dem niedrigsten Zuckergehalt auf deinem Weihnachtsmarkt? Davon erzählte eine Workshopteilnehmerin, dass sie an verschiedenen Glühweinständen nach dem Zuckergehalt des geliebten Getränks gefragt hat. Kurze Zeit später hingen sogar die Nährwertangaben an einem der Stände aus.

 

# BE/KE-freier Genuss

Muss es immer etwas zu essen sein, um in eine weihnachtliche Stimmung zu kommen? Es gibt eine ganze Reihe an Alternativen ohne BE/KE – blutzuckerfreundlich ohne Stress. Warum nicht mal eine Tasse weihnachtlichen Tee geniessen oder ein schönes Duftöl, das den Raum in eine weihnachtliche Atmosphäre hüllt. Oder wie ist es mit einer (Advents-)Geschichte in 24 Teilen statt Süßigkeiten im Adventskalender.

 

Es gibt viele Möglichkeiten, gut durch die Adventszeit zu kommen. Wichtig ist es, zu wissen, was ich selber will und was ich bereit bin dafür zu tun. Ich möchte auch in dieser Zeit meine Kurve gut im Griff haben. Dafür brauche ich etwas mehr Energie als sonst, denn ich lieben Süßes. Im Moment sieht es ganz gut aus. Ich kann also schon mal anfangen, über eine Belohnung für meine Leistung nachzudenken.

 

Hast du Tipps für mich, gut durch die Adventszeit zu kommen? Dann freue ich mich, wenn du sie mir verrätst. Weitere Ideen findest du in meinem Adventskalender auf der Facebookseite von Fliegenden Fische Coaching. Ich wünsche dir weiterhin eine gute Zeit.

 

Ina Manthey
Typ-1, Coach und Mediatorin für Menschen mit Diabetes
zufrieden und stark im Alltag mit Diabetes

 

P.S Willst du weiterhin über meine neuem Blogartikel und Aktionen informiert werden, dann trag' dich am besten in meinen Newsletter ein.

Bildquelle: Diese Abbildung wurde inspiriert durch die bikablo®Publikationen, www.bikablo.com

 

Sei der Erste, der den Beitrag teilt: